Logo

Antrag auf eine Förderung durch die EKHN Stiftung

Bitte füllen Sie den Bewerbungsbogen für Fördermittel vollständig aus und senden Sie ihn per E-Mail an:

info@ekhn-stiftung.de

oder per Post an:

EKHN Stiftung
Römerberg 9
60311 Frankfurt 

Download Förderantrag

» EKHN Förderantrag (WORD-Dokument)
» EKHN Förderantrag (PDF-Dokument)

Das Antragsformular soll nur eine DIN A4-Seite betragen.

Projektbeschreibung

  • Welches Projekt haben Sie geplant? 
  • Welche Ziele verfolgen Sie mit der Ausstellung?
  • Wen möchten Sie hiermit erreichen? 
  • Mit wie vielen Besuchern rechnen Sie? 
  • Wie ist der Zeitplan für Ihre Ausstellung? 
  • Welche Eigenleistungen erbringt Ihre Organisation/Initiative? 
  • Wer engagiert sich ehrenamtlich? 
  • Wie planen Sie die Finanzierung des Projektes? Bitte reichen Sie uns einen detaillierten Kosten- und Finanzierungsplan ein, aus dem auch der Anteil der Eigenmittel ersichtlich  wird. 
  • Welche anderen Fördermittel haben Sie beantragt? 
  • Welche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit haben Sie geplant? 
  • Wie möchten Sie auf die Förderung durch die Stiftung hinweisen? 

Kriterien und Informationen zur Vergabe von Fördermitteln

  • Das Projekt muss dem Stiftungszweck entsprechen.
  • Der Schwerpunkt des Projekts muss auf dem Gebiet der EKHN liegen.
  • Die Einreichung des Antrags sollte grundsätzlich sechs Wochen vor der Sitzung des Kuratoriums schriftlich erfolgen.
  • Dem Antragsformular sind ein Finanzplan und eine Projektbeschreibung beizufügen.
  • Die Beantragung der Fördergelder muss vor Projektbeginn erfolgen.
  • Ein finanzieller Eigenanteil des Antragstellers sollte gesichert sein, eine nachträgliche Schließung von Finanzierungslücken ist von der Förderung ausgeschlossen.
  • Eine Zusammenarbeit von kirchlichem und nichtkirchlichem Träger ist wünschenswert.
  • Projekte, die originäre Aufgabe des Antragstellers sind, werden in der Regel nicht gefördert.
  • Einzelpublikationen werden grundsätzlich nicht unterstützt.
  • Regionale Geschichts- und inhaltliche Schwerpunkte können bei der Entscheidung berücksichtigt werden.
  • Das Projekt ist darauf angelegt, Wirkung zu erzielen, d.h. es werden konkrete Ziele formuliert, die vom Antragsteller entsprechend geplant, umgesetzt und überprüft werden.
  • Innerhalb von zwei Monaten nach Abschluss des Projekts soll ein Bericht vorliegen.
  • Die gleichen Förderprojekte werden in der Regel nicht mehr als dreimal in Folge unterstützt.
  • Die Stiftung legt Wert auf eine aktive und angemessene Öffentlichkeitsarbeit. Bei dieser soll das Logo der Stiftung in geeigneter Weise berücksichtigt werden.
  • Der Fördermittelempfänger hat der Stiftung auf Wunsch aussagefähiges Text- und Bildmaterial zur Verfügung zu stellen. 

Nächste Kuratoriumssitzung

42. Kuratoriumssitzung: 7. November 2017

Bewerbungsfristen 

  • Anträge müssen innerhalb der Abgabefrist eingereicht werden.
  • Der Beginn des geplanten Projektes darf nicht vor der Sitzung des Kuratoriums liegen.
  • Pro Kalenderjahr finden zwei Kuratoriumssitzungen statt. Ihr Antrag wird in der nächsten Kuratoriumssitzung präsentiert. Das Kuratorium entscheidet über die Förderung. 
  • Anträge sollen bitte spätestens sechs Wochen vor der Sitzung eingereicht werden.
  • Alle Antragseingänge werden schriftlich (per Post oder E-Mail) bestätigt.
  • Die Entscheidung der Kuratoriumsmitglieder über die Anträge werden den Antragstellern i.d.R. innerhalb einer Woche nach der Sítzung schriftlich mitgeteilt.    

Stand: November 2016