Kain & Claire

07. Juli 2020

"Wir sind der Überzeugung, dass wir uns die alten Geschichten immer wieder neu erzählen müssen. Nur so können wir uns den unlösbaren Fragen nähern.“ So begründen Lisa Charlotte Friederich und Rike Huy die Auswahl des Stoffes für ihren Film „LIVE“, einer Dystopie über die Sehnsucht der Menschen, Musik "live" und in der Gemeinschaft mit anderen zu erleben statt vereinzelt und aus der Konserve. Verwoben ist diese politische Handlung mit Motiven aus dem mehrere tausend Jahre alten biblischen Mythos von Kain und Abel, der Geschichte eines  tödlichen Brüderzwists. Am 22. Januar läuft "Live" beim Max-Ophüls-Filmpreis-Festival in Saarbrücken.