Leuchtfeuer in der Nacht

15. Oktober 2019

Die „Feuersäule“ ist ein Werk der Künstlerin Marie-Luise Frey, das sie in Zusammenarbeit mit der Paramentenwerkstatt der EKHN geschaffen hat. Sie besteht aus transparenten und halbdurchsichtigen Schnüren und unterschiedlich breiten Gewebebahnen in verschiedenen Farbtönen von Rotorange bis zu Violett, die von einem zarten roten Tüllgewebe umschlossen sind. Mit einem Durchmesser von einem Meter und einer Höhe von ca. 25 Metern fällt sie aus dem Gewölbe der Vierung bis auf den Boden im Kirchenschiff herab. Eine weitere Installation auf dem Kirchenturm greift dieses Motiv auf: Von weither sichtbar leuchtet der Turm in rotem Licht, wie ein Leuchtfeuer, das den Reisenden und Suchenden die Richtung weist. Die Katharinenkirche, ohnehin der bedeutendste gotische Sakralbau am Rhein zwischen Straßburg und Köln, gewinnt dadurch noch mehr Strahlkraft.

2015 wurde die Feuersäule zum ersten Mal in der Kirche präsentiert. Im Frühjahr 2019, in der Osternacht, kehrte die Installation an diesen Ort zurück und bildete für die Dauer von acht Wochen das flammende Zentrum bei vielen Gottesdiensten, Konzerten und einem „Feuerfest“, das der vieldeutigen Symbolik von Licht und Feuer in der christlichen Tradition gewidmet war.