07. Oktober 2022

Dieser Preis wird seit 1983 jährlich in Erinnerung an den Publizisten Robert Geisendörfer (1910- 1976) verliehen, der auch als Rundfunkfachmann, Medienpolitiker und Fernsehbeauftragter des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland Maßstäbe journalistischer Profession und Passion gesetzt und sich in vielfältiger Weise um den Rundfunk verdient gemacht hat. 

Ausgezeichnet werden Sendungen und Onlineformate aus allen Programmsparten, die das persönliche und soziale Verantwortungsbewusstsein stärken und zur gegenseitigen Achtung der Geschlechter beitragen. Mit dem Sonderpreis wird jeweils eine exemplarische publizistische oder künstlerische Leistung gewürdigt. Die Preise sind mit insgesamt 40.000 Euro dotiert, der Sonderpreis ist undotiert.

Die Kategorie „Online“ wurde 2022 neu eingeführt für radio- und fernsehähnliche Formate. Ebenfalls neu ist, dass in dieser Kategorie neben den Sendern auch Verantwortliche und Kreative eines Onlineformates wie Produzentinnen, Verleger, Autorinnen sich bewerben können. In dieser Kategorie werden zwei Preise verliehen, die jeweils mit 5.000 Euro dotiert sind.

Als Förderin des Preises hat die EKHN Stiftung die Leiterin des ZDF-Kinderprogramms, Dr. Irene Wellershoff, in die Jury, die über die Vergabe des Kindermedienpreises entscheidet, entsandt.

Die Preisverleihung findet am 20. September auf Einladung des Mitteldeutschen Rundfunks in Leipzig statt. Dr. Dr. h.c. Volker Jung, Kirchenpräsident der EKHN und Mitglied des Kuratoriums der EKHN Stiftung, wird die Preise an die Ausgezeichneten überreichen.