Sie weiß mehr vom Weißen Meer

25. September 2020

Nathalie Grenzhaeuser hat unter anderem an der Städel Kunstschule studiert und war Meisterschülerin von Hermann Nitsch. Heute lebt und arbeitet die 51-Jährige in Berlin und Frankfurt. Für ihre Ausstellung "Black Ice/White Sea" wird sie eine Auswahl ihrer fotografischen und filmischen Arbeiten im Innenraum der Weißfrauenkirche so in Szene setzen, dass der Betrachter hier sowohl einen Ort der Andacht und Stille als auch der Inspiration und Anregung zur Reflexion über die eigene Existenz vorfindet.

Die ewige Bewegtheit des Meeres, die endlosen Zyklen des Werdens und Vergehens bilden wichtige Motive im Schaffen von Nathalie Grenzhaeuser. Dabei ist ihr Zugang auch wissenschaftlich grundiert. So hat die Künstlerin Arbeitsaufenthalte in der arktischen Klimaforschungsstation AWIPEW (Norwegen) und der White Sea Biological Station Kartesh (Russland) absolviert. Was sie dort gesehen und erfahren hat, hat ihren Blick, nicht nur durch das Objektiv ihrer Kamera, für Wirklichkeit und Wesen des Wassers geschärft.

Die Ausstellung läuft bis zum 14. November. In dieser Zeit wird es auch eine Sonderveranstaltung mit einer performativen lecture geben. Der genaue Termin steht bislang nicht fest.