§ 2
Die Stiftung hat den Zweck, in evangelischer Verantwortung den ständigen Dialog von Kirche und Theologie mit Wissenschaft, Bildung, Technik, Wirtschaft, Kunst und Politik zu fördern.
Auszug aus der Satzung

Aktuelle
Veranstaltungen


  • Donnerstag, 27. Juni 2019
    "Drei auf einen Streich", zu dem Werk "Ohne Titel" (1981), von Walter Dahn, Veranstaltung in der Reihe "Kunst & Religion", Städel, Schaumainkai 63, 60596 Frankfurt, 19.30 Uhr
  • Donnerstag, 4. Juli 2019
    "Violoncello & Klavier", mit Michael Polyzoides und James Guey, in der Reihe "Sommerkonzerte der esg (Evangelischen Studierendengemeinde) Frankfurt", Kirche am Campus Bockenheim, Jügelstraße 1, 60325 Frankfurt, 19.30 Uhr
  • Donnerstag, 4. Juli 2019
    "Der Stoff, aus dem die Träume sind", in der Reihe "Kunst & Religion spezial", in der Ausstelluing "White Wedding", die Elfenbeinsammlung Reiner Winkler im Liebieghaus, Liebieghaus, Schaumainkai 71, 60596 Frankfurt, 19.30 Uhr
Deutsches Design Museum

Den inneren Kompass finden

„Zeichen setzen“ – unter diesem Titel veranstalteten die Stiftung Deutsches Design Museum und die EKHN Stiftung im September 2018 gemeinsam eine Projektwoche an zwei Frankfurter Schulen. Angeleitet von professionellen Designern untersuchen die Jungen und Mädchen der 11. Jahrgangsstufe an der Freien Christlichen Schule und der achten Klasse der Ziehenschule religiöse Zeichen und Symbole wie zum Beispiel das Kreuz, den Fisch, den Davidstern oder die Hilal (Mondsichel mit Stern) und versuchen, deren vielschichtige Botschaften zu entschlüsseln.
Mehr

BachVespern

Telemann komponierte 1.750 Kantaten, Bach brachte es „nur“ auf schätzungsweise 300, von denen rund ein Drittel als verloren gilt. Erhalten sind 199 Kantaten, jede ein Meisterwerk in unvergleichlicher ästhetischer und theologischer Qualität. Bachs Kantaten wieder in das Bewusstsein und in das spirituell/religiöse Leben der Menschen im Rhein-Main-Gebiet zurückgeholt zu haben, ist das große Verdienst der beiden Kirchenmusiker Michael Graf Münster (Künstlerischer Leiter von Sankt Katharinen in Frankfurt) und Professor Manfred Lutz (und seines Nachfolgers Clemens Bosselmann, seit 2017 Propsteikantor in Wiesbaden-Schiersteiner Kantorei). 2004 haben die beiden Kirchenmusiker die „BachVespern“ ins Leben gerufen, und seitdem wird jeweils an einem Wochenende pro Monat eine der Bachschen Kantate sowohl in der Katharinenkirche in Frankfurt als auch in der Christophorus- bzw. Marktkirche in Wiesbaden aufgeführt.
Mehr
Sie möchten für eines Ihrer Projekte
eine Förderung beantragen?
Weitere Informationen zur Antragstellung