Bach 2.0

16. November 2018

Die Bachstunden haben in Frankfurt eine lange Tradition, wurden sie doch schon vor vielen Jahrzehnten von dem berühmten Organisten Helmut Walcha begründet. Die Thomasgemeinde im Stadtteil Heddernheim hat daran angeknüpft und ihrerseits mit den „Neuen Frankfurter Bachstunden“ eine eigene Konzertreihe begründet, deren ebenfalls bereits 11. Zyklus im Januar 2018 begonnen hat.

Die Idee dazu stammt von Kantor Tobias Koriath. Die Neuen Bachstunden haben sich zum Ziel gesetzt, neue und andere Zugänge zum musikalischen Kosmos Bachs aufzuzeigen, etwa indem sie seine Kompositionen in anderer Klanggebung oder -gestalt vorstellen oder mit der Musik anderer Epochen, vorzugsweise der Moderne, kombinieren. Ergänzt wird dieses innovative Programm durch Erläuterungen, die die Geschichte, die zu den jeweiligen Werken gehört, erzählen. Den Schwerpunkt bildet in diesem Jahr die Orgelmusik von Johann Sebastian Bach.

Zeitgleich hat die Thomasgemeinde eine Initiative gestartet, um Unterstützer für die Renovierung der Kirchenorgel zu gewinnen. Die Neuen Frankfurter Bachstunden finden an jedem 19. eines Monats statt; Veranstaltungsort ist entweder die Thomaskirche selbst oder das Gemeindehaus. Beginn ist stets um 19.30 Uhr.