26. Oktober 2021

Mit 3.600 Kompositionen, darunter 50 Opern, 40 Passionen und 1750 Kantaten, hat Georg Philipp Telemann so viel komponiert wie Bach und Händel zusammen, doch ist er weit mehr in Vergessenheit geraten als seine barocken Zeitgenossen und Kollegen.

Der Musikwissenschaftler Professor Felix Koch und das von ihm geleitete Collegium musicum von der Johannes- Gutenberg-Universität Mainz (JGU) planen nun, zusammen mit dem Forum Alte Musik Frankfurt am Main in den nächsten sieben Jahren ein einzigartiges Musikprojekt zu verwirklichen: die erste komplette Notenedition plus Konzert- und CD-Produktion eines vollständigen, bisher noch nicht veröffentlichten Kantatenjahrgangs von Georg Philipp Telemann. Dabei handelt es sich um insgesamt 72 Kantaten für Soli, Chor und Instrumente. Als Kantor und Städtischer Musikdirektor hat Telemann sie für die Sonn- und Feststage des Kirchenjahres 1714/1715 in Frankfurt komponiert.

Von den 72 Kantaten des sogenannten „Französischen“ Jahrgangs sind bisher nur 21 Kantaten in loser Reihenfolge und in verschiedenen Editionen veröffentlicht – archiviert sind die Originalnoten zu den Kantaten in der Frankfurter Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg. Ziel des „Telemann Projects“ ist es, die 72 Kantaten für eine neue Ausgabe aufzubereiten, sie in Konzerten einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen und durch eine weltweite Ersteinspielung auf CD zu dokumentieren.